2

2 Bewertung (en)

  1. Helena

    Ich liebe auch Tomaten, ich baue sie im Freiland an. Ich pflanze 16 Sorten. Ich säe die Samen nach dem 20. März zu Hause, ich tauche und im Mai tauche ich erneut ins Gewächshaus. Anfang Juni pflanze ich in die Erde. Ich fülle das Loch mit Humus, Asche, Superphosphat, fahre eine Stütze ein, gieße 2-3 Liter Wasser ein und schlafe ein, damit der Boden oben trocken ist.
    Ich befestige den Stamm sofort mit einer Pflanzenhalterung an der Stütze, da die Sämlinge kräftig und farbig sind. Sämlinge verwelken nie, baumeln nicht im Wind. In einer Woche spritze ich. Wenn es heiß ist, bedecke ich es mit gehacktem Heu und gieße es zwischen den Reihen ein- oder zweimal. Ich habe nie ein Stiefkind. Die ersten Tomaten pflücken wir vom 10. bis 15. Juli.
    Wir sammeln gute Ernten. Ich baue Sorten an: Pink Honey, Raspberry Giant, Persimmon, De Barao Giant.

    Antwort
  2. Valentine

    Ich habe mit der Schwärze solcher Tomaten zu kämpfen. Ich gieße kaltes abgekochtes Wasser in ein 3-Liter-Glas und rühre 1 EL um. l. Kupfersulfat, 1 TL. Kaliumpermanganat und 3 Beutel Borsäure. Dann stelle ich das Glas an einen dunklen Ort und bewahre es dort genau 21 Tage lang auf. Danach verdünne ich 1 Glas der resultierenden Lösung in 10 Liter Wasser und besprühe die Pflanzen alle 10 Tage.

    Antwort

Mini-Forum der Gärtner

Ihre E-Mail wird nicht sichtbar sein