1

1 Kommentare

  1. Eleonora GRACHEVA, Region Orenburg

    So nennen Gärtner scherzhaft Standardtomaten, denn diese Pflanzen sind unprätentiös, kosten minimale Pflege, aber der Ertrag ist maximal.
    Standardtomaten sind ideal für offenes Gelände, da sie niedrig sind, nur 30–70 cm hoch, stark, mit einem entwickelten Wurzelsystem und im Gegensatz zu hohen Tomaten keine Angst vor starken Winden haben. Sie sind recht kompakt, was sie für Besitzer kleiner Grundstücke attraktiv macht.

    Ihre Stiefkinder entwickeln sich schlecht, daher sind Stiefkinder fast nicht erforderlich, was die Arbeit der Gärtner erleichtert. Sie brauchen nicht einmal Stützen – unter dem Gewicht der Früchte neigen sie sich einfach zum Boden und wachsen weiter.

    Diese Tomaten passen sich besser als andere an Temperaturschwankungen an und haben keine Angst vor kurzfristiger Dürre. Es reicht aus, die Pflanzen gelegentlich zu gießen und dreimal pro Saison zu füttern. Meine Lieblingssorten von Standardtomaten: Altaechka, Severin, Betta.

    Antwort

Mini-Forum der Gärtner

Ihre E-Mail wird nicht sichtbar sein