1 Kommentare

  1. Summerman, Gärtner und Gärtner (anonym)

    Mit einem Küchenmesser:

    Ich verdünne Sämlinge von Pflanzen mit kleinen Samen (Karotten, Amaranth, Petersilie usw.). Ich führe die Klinge eines Messers entlang der Pflanzreihe ein, drücke sie vorsichtig in den Boden, bewege sie von der Reihe weg, fange überschüssige Sämlinge ein und bewege den Boden zurück. Auf einmal schneiden Sie einen Bereich, der der Länge der Messerklinge entspricht.
    - Ich verpflanze die Rüben, um die Wurzelspitze nicht zu beschädigen. Wir bringen das Ende des Messers hintereinander unter die Rüben, lockern den Boden leicht und nehmen den überschüssigen Spross glatt heraus. Dann führen wir das Ende des Messers am Landeplatz tiefer in den Boden ein und bewegen den Messergriff: auf uns zu - von uns weg. In der resultierenden Lücke senken wir die Wurzel der Rübe, bei der alle Blätter außer dem "letzten" abgerissen sind;
    - Ich trenne die Zwiebeln der Familienzwiebeln, die übrig bleiben sollen, und der Rest, indem ich meine Hand dicht am Boden halte, ziehe und ziehe sie vorsichtig heraus.
    - Ich pflanze Erdbeeren. Gleichzeitig werden die Wurzeln nicht zerknittert, jeder bekommt seine eigene Fütterungszone: Sie werden sozusagen vom Boden auf einen Kegel gelegt. Dies bedeutet, dass der Busch schmerzlos Wurzeln schlägt und kraftvoll und produktiv ist.

    antworten

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.